Wandertouren in Bayern: der Ponholzerweg

Wanderrouten im Bayerischen Wald, in Niederbayern und in der Oberpfalz

Wandertouren im Bayerischen Wald. Abwechslungsreiche Wanderstrecken erwarten Sie in dieser reizvollen Landschaft. Einer der schönsten Wanderwege in unserem Gebiet Vorderer Bayerischer Wald ist der Ponholzerweg. Eine gemütliche Wanderung durch idyllische Landschaft, am Bachlauf entlang, mit kleinem Wasserfall, bis hin zur Mauthöhe, herrliche Ausblicke erwarten dem Wanderer auf der Wanderroute in Ostbayern.

Wandertour im Vorderen Bayerischen Wald – Route 100 Ponholzerweg

Länge vom Wanderweg: Die Gehzeit der Wanderroute beträgt ca. 2,5 – Die Wanderweg Länge beträgt ca. 8,5 km

Höhenunterschied auf der Wandertour: ein leichter Wechsel zwischen bergauf und bergab.

Schwierigkeit: abwechslungsreiche Landschaft durch Feldwege, Waldwege und befestigte Wege. Interessante Wanderung auch mit Kindern, für Kinderwagen nicht geeignet.

Anfahrt und Parkplatz beim Wandergebiet – Touren und Routen

Anfahrt: von Regensburg Autobahn A 3 kommend, Ausfahrt Wörth-Ost, Richtung
Falkenstein, von Falkenstein 8 km nach Michelsneukirchen.
Oder: B 85 bis Roding, in Roding 2 Ampel- an der Kreuzung- links Richtung
Falkenstein Michelsneukirchen.
Ausgangsort: Michelsneukirchen – Ausgangspunkt: Kindergarten
Parkplatz: nähe Kindergarten (Festplatz) – in Michelsneukirchen, bei der Kirche in Richtung Straubing, nach 100m links, nach weiteren 100 m rechts, nach 30 m links der Parkplatz, dann der Kindergarten.

Beschreibung vom Weg: Wanderroute 100 – Ponholzerweg

Ausgangspunkt Kindergarten Michelsneukirchen Richtung Glöckelwies, links sieht man von weitem das Windrad auf der Kalsingerhöhe, nach dem Ort Glöckelswies links die Betonstrasse hinab bis zum Wald, der Weg macht eine Kurve, über ein Rinnsal und dann den Waldweg entlang. Durch den Buchenwald, 20 m vor der Beschilderung, links durch den Wald hinunter zur Wiese, linker Seite am Waldrand entlang, den Bach überqueren, weiter über den Wiesenweg an den Häusern vorbei bergan nach Ponholz.
Am anderem Dorfende, beim Bushäuschen, wieder links bergauf nach Mauth, Noth, Jammer und Elend, zur so genannten Mauthöhe. Werfen wir einen Blick zurück, ergeben sich immer wieder herrliche Ausblicke auf das Panorama des Bayerischen Waldes. Nach 50 m im Wald (Jammerschlag) links. Beim Bildstock (Hacklkappelle mit steinener Bank) bergab zum Sonnhof. Verweilen wir beim Waldausgang (Ruhebank) liegt vor uns im Horizont Michelsneukirchen. Auf der Straße rechts Richtung Pfaffengschwand. Beim Teich links durch den Hof bergauf (auf der Anhöhe Ruhebank, schöne Aussicht zu den Bergen des Bayerischen Waldes,) und bald ist man wieder in Michelsneukirchen.

Weitere Informationen zum Wanderurlaub – Tipps und Hinweise zu den Touren im Bayerischen Wald

Anmerkung: Im Griesbach, Nähe Kohlmühle, befindet sich ein Wasserfall, auf der Anhöhe, mit herrlichem Panoramablick zu den Bergen des Bayerischen Waldes, bei den Weilern Mauth, Jammer, Noth und Elend, verlief in den Jahren 1329 bis 1628 eine Grenze, als die Oberpfalz zur Pfalz gehörte und Michelsneukirchen ein bayerischer Grenzort war. Der Ortsname Mauth zeugt, dass hier in früherer Zeit eine Mauterhebung statt fand.

Niederbayern und Oberpfalz – Wanderrouten in Bayern im Bayerischen Wald

ANZEIGE