der Luchs

Steckbrief zum Luchs – Informationen über Tiere im Bayerischen Wald

Früher war der Luchs (Eurasischer Luchs) im deutschsprachigem Gebiet weit verbreitet. Da er jedoch Haus – und Nutztiere angriff, wurde er fast vollständig ausgerottet. Er wird ca. 80 cm – 110 cm lang, hat einen kurzen Schwanz und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm . Er sieht aus wie eine große Katze, aber mit den Pinselohren und einem ausgeprägten Backenbart ist er gut zu erkennen. Sein Fell ist rötlich braun bis grau-beige und mal mehr oder weniger gepunktet.Im Winter ist sein Fell heller, so kann er sich im Schnee gut verstecken. Luchsweibchen trägt 70 Tage und hat dann 2 – 3 Junge. Seine Beute sind Mäuse bis hin zu Rehen und Hirschen. Der Luchs ist die einzige Raubkatze in Europa. Jetzt wird versucht ihn im Bayerischen Wald wieder anzusiedeln. Die ersten Tiere wurden schon gesichtet.

Der Luchs im Nationalpark Bilder europäische Raubkatze

Bilder zum Eurasischen Luchs in Deutschland – Lebensraum der europäischen Raubkatze im Bayerischen Wald

 

ANZEIGE