das Rind

Interessantes über Rinderzucht und Haltung – Wissenswerte Infos über Bullen

Das Rind ist weltweit das bedeutendste aller Haustiere. Unsere Rinder wurden vor etwa 10 000 Jahren aus dem Auerochsen (Ur) gezüchtet und sind vielseitig verwendbar: Zur Produktion von Milch und Fleisch, zur Lederherstellung, zur Erzeugung von Leim und Gelatine aus den Knochen. Es gibt eine Vielzahl von Rassen, die teils auf hohe Milchleistung, auf starken Fleischansatz oder beides („Zweinutzungsrind”) gezüchtet wurden. Rinder kommen als Wiederkäuer mit minderwertigem Futter aus bzw. lohnen hochwertiges Futter mit hohem Fleischertrag oder hoher Milchleistung.
Der Stier ist ein männliches Rind, gehört zu den Säugetieren und Pflanzenfresser. Ein ausgewachsener Zuchtbulle wiegt ca. 600 kg, ist lang und breit gebaut. Mit 18 Monaten sind Stiere geschlechtsreif und einsetzbar, vorher muss dieser aber abgerichtet werden. Dabei bekommt er einen Nasenring. Er deckt ungefähr 30 Kühe im Jahr. Wenn die Kuh rindert, beglückt der Zuchtstier die Kuh 2-3 mal am Tag. Ein Zuchtstier wird 6 bis 10 Jahre alt.

Rinderhaltung Weiderinder

Infos über Rinderrassen – Galloway, Highland und bayerisches Fleckvieh

Hier einige Rindrrassen in der Übersicht:
Fleischrassen: Angus, Galloway, Schottisches Hochlandrind

Milch- und Fleischrinder: Braunvieh, Dexter, Fleckvieh, Grauvieh, Hinterwälder, Pinzgauer, Schwarzbuntes Niederungsrind, Vorderwälder

Bilder und Fotos von Rinder – Rassen und Haltung am Bauernhof und auf der Weide

Kuhstall – Erlebnis Bauernhof im Bayerischen Wald

ANZEIGE