das Huhn

Das Huhn – Infos und Wissenswertes über Hühnerzucht und Legehennen am Bauernhof

Hühner gehören zum Geflügel. Das männliche Huhn heißt Hahn oder auch Gockel genannt, er wiegt bis zu 6 kg und kann bis zu 30 Jahre alt werden. Und das weibliche nennt man Huhn oder Henne, normale Haushühner wiegen etwa 1,8 – 2,2 kg. Eine Henne die junge Küken mitführt heißt Glucke. Auf einem Bauernhof gibt es nur einen Hahn, und mehrere Hühner. Der Kikeriki-Schrei des Hahnes dient zur lautstarken Markierung des Reviers. Er kräht meistens morgens, kann aber auch zu jeder anderen Tageszeit krähen. Hühner fressen gerne Körner, Würmer, Schnecken und Insekten, auch Mäuse. Ein Huhn legt fast täglich ein Ei, im Jahr ca. 250 – 300 Eier, ab einem Alter von 2 Jahren nimmt die Eierproduktion der Legehühner deutlich ab. Die Glucke muß 21 Tage brüten bis ein Küken aus dem Ei schlüpft. Ca.150 verschiedene Hühnerrassen gibt es hierzulande. Auch in der freien Natur kommen wild lebende Hühnervögel vor: z.B. Auerhahn, Haselhuhn, Rebhühner, Fasane und Wachteln.

tierfotos-bauernhoftiere-federvieh-huhn-bilder
Bilder vom Hahn mit seinen Hühnern am Bauernhof

Bilder über Hahn und Gockel, Glucke mit Küken und verschiedene Hühnerrassen

Fotos vom Huhn und süße Bilder über junge Kücken – Wissenswertes und Interessantes

ANZEIGE